Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Mollii Suit für alle MS- und Lähmungspatienten

Der Exopulse Mollii Suit ist eine revolutionäre Innovation in der Orthopädietechnik, die das tägliche Leben erleichtert. Er ist der erste Anzug für elektrische Neuromodulation, der Mobilität, Gleichgewicht, Blutzirkulation und chronische Schmerzen verbessert. Der Suit reduziert Spastiken und aktiviert die Muskeln, was bei neurologischen Erkrankungen wie Zerebralparese, Multipler Sklerose, Schlaganfällen oder Rückenmarksverletzungen eine Linderung der Symptome bewirken kann.

Dieser Anzug ist ein Lebensveränderer!

Die Elektrostimulation ist die Basis der Funktionsweise des Exoplulse Mollii Suits. Der Ganzkörperanzug sendet ein elektrisches Signal aus, um betroffene Muskeln zu entspannen. Da bei neurologischen Erkrankungen die Muskeln keine Signale auf natürliche Weise erhalten, hilft der Suit, die Symptome zu lindern.

Was ist ein Mollii Suit?

Der Exopulse Mollii Suit ist ein innovativer Neuromodulationsanzug, der speziell zur Linderung von spastischen und angespannten Muskeln sowie zur Aktivierung schwacher Muskeln entwickelt wurde. Er bietet eine effektive Lösung für Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Zerebralparese, Multipler Sklerose, Schlaganfall oder Rückenmarksverletzungen. Durch die gezielte Entspannung der Muskeln werden die damit einhergehenden Symptome verringert und die Anwender*innen können ein aktiveres Leben führen.

Der Exopulse Mollii Suit bedient sich der niederfrequenten elektrischen Stimulation der Muskeln, die mittels kleiner Elektroden auf den Anzug übertragen werden. Diese Stimulation führt dazu, dass die krampfenden und spastischen Muskeln sich entspannen und somit auch die damit verbundenen Schmerzen reduziert werden. Der Anzug bietet somit eine effektive und schonende Alternative zu herkömmlichen Behandlungsmethoden.

Wie wirkt der Exopulse Mollii Suit?

Der Mollii Suit besteht aus einem Oberteil und einer Hose, in die insgesamt 58 Elektroden eingearbeitet sind. Diese sind strategisch platziert, um bis zu 40 Muskeln gezielt zu stimulieren - je nach individueller Einstellung.

Wenn sich ein Ungleichgewicht zwischen Agonist und Antagonist in einem Muskel zeigt, kann dies zu Verkürzungen oder Verhärtungen führen. Durch die Anwendung von niederfrequenten Elektroimpulsen wird der Antagonist des betroffenen Muskels gezielt stimuliert, wodurch dessen Muskelspannung erhöht wird. Dies führt zur Entspannung des spastischen oder verkrampften Muskels, wodurch eine aktivere Bewegung möglich wird.

Bereits eine tägliche Tragedauer von nur einer Stunde kann erste Erfolge zeigen und den Zustand des Betroffenen verbessern.

Sie können bei uns sogenannte Screenings oder Testung machen.

Häufigste Indikationen

  • Zerebralparese (CP)
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • Rückenmarksverletzungen
  • erworbene Hirnschäden
  • neurologische Verletzungen
  • allgemeine Lähmungspatienten

Zum Seitenanfang